Startseite der bat Studiobühne der HfS Berlin
Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin

am 26.10., ab 20 Uhr
Eröffnung des neuen Hochschulgebäudes
Zinnowitzer Str. 11, 10115 Berlin

  • So
  • 09
  • Jan 11
  • Veranstaltungsort
 
  • Don Juan
    Don Juan_bat_v.l.: Baumecker, Baeck
  • Don Juan
    Don Juan_bat_v.l.: Baumecker, Baeck
  • Don Juan
    Don Juan_bat_v.l.: Schmidt
  • Don Juan_bat_v.l.: Schmidt, Baeck
  • Don Juan_bat_v.l.: Schmidt, Baeck
  • Don Juan_bat_v.l.: Baumecker, Baeck
  • Don Juan_bat_v.l.: Baumecker, Henschel
  • Don Juan_bat_v.l.: Schmidt, Baeck
  • Don Juan_bat_v.l.: Schmidt, Baeck
  • Don Juan_bat_v.l.: Henschel, Baumecker /Fotos: Charlotte Burchardt. Frei gegen Namensnennung und Beleg.
  • Probenfoto Don Juan / Foto Elisabeth Weiß
  • Probenfoto Don Juan / Foto Elisabeth Weiß
  • Probenfoto Don Juan / Foto Elisabeth Weiß
Sonntag, 09. Januar, 20:00 Uhr

Don Juan Molière

Aus dem Französischen von Benno Besson und Heiner Müller

Spieler: Jean Paul Baeck, Stephan Baumecker, Jörn Hentschel, Joris Rühl, Antje Schmidt. Musik: Joris Rühl. Regie: Catherine Umbdenstock. Dramaturgie: Jonas Zipf. Bühnenausstattung: Elisabeth Weiß. Kostüme: Andy Besuch Friss Stein oder stirb! Alle für einen. Einer für alle. Don Juans Potenz ist Legende. Doch wer schaut hinter die Fassade dieser Kulturikone? Don Juan ist nicht einfach der beste Verführer aller Zeiten, er ist vor allem Vertreter einer Generation, die sich die Welt nach eigenen moralischen Maßstäben strickt, immer auf der Suche nach dem nächsten Kick, chronisch unzufrieden, auf der Flucht vor innerer Leere. Gemeinsam mit vier Schauspielern und einem Musiker erforscht Catherine Umbdenstock in ihrer Diplominszenierung Don Juans Welt: Eine Welt voller schriller Projektionen und absurder innerer Widersprüche; verzweifelter Rituale und unbenannter Sehnsüchte.

aufführungsdauer: 1 h 10 min

« Zurück | Kalender »

Kalender

24. Jan, 20:00 Uhr
PEER PREMIERE
Drittjahresprojekt / 3. Studienjahr Regie
25. Jan, 20:00 Uhr
PEER
nach Henrik Ibsens „Peer Gynt“
26. Jan, 20:00 Uhr
PEER
nach Henrik Ibsens „Peer Gynt“